Jahreshauptversammlung des Förderkreises

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:2 min Lesezeit
vorne v. li.: Josef Sirtl (1. Vorsitzender TSV), Ramona Rauch (2. Vorsitzende), Rita Brunner (1. Vorsitzende),
Wolfgang Graser (Beisitzer), Uwe Hautmann (Kassier)
hinten v. li.: Franz Ficker (Beisitzer), Thomas Knöfel (Schriftführer)
entschuldigt: Bruno Kellner (Beisitzer), Karl-Heinz Hirsch (Beisitzer)

(ffz) Bei der Jahreshauptversammlung des Förderkreises des TSV Pressath konnte 1. Vorsitzende Rita Brunner neben 3. Bürgermeister Wolfgang Graser, Stadtrat Franz Floth, den Vertretern des Hauptvereins Josef Sirtl und Wunibald Heinl vor allem Ehrenvorsitzenden Albert Butscher begrüßen. Nach dem Gedenken der Verstorbenen, ging Brunner auf die Aktivitäten des Vereins ein. Aufgrund Corona konnte nur der Preisschafkopf 2020 durchgeführt werden. Bei nur knapp über 30 Mitgliedern hofft sie auf neue Unterstützer, der monatliche Beitrag von 2,50 Euro ist nicht viel. Dank der zusätzlichen Spenden konnten auch weiterhin die Wünsche des Nachwuchses im Fußball, Tischtennis und Tennis erfüllt werden. Kassier Uwe Hautmann, gleichzeitig Jugendleiter, berichtete von einem positiven Kassenstand, Benjamin Walberer bestätigte im Namen der Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung. Grußworte sprachen neben dem 3. Bürgermeister auch Josef Sirtl für den Hauptverein. Alle bedankten sich, wünschten dem Verein alles Gute und boten weiterhin Unterstützung an.

Franz Floth und Josef Sirtl leiteten die Neuwahl. Die Frauenmacht mit Rita Brunner (1. Vorsitzende) und Ramona Rauch (2. Vorsitzende) bleibt bestehen. Uwe Hautmann (Kassier), Thomas Knöfel (Schriftführer) und die Beisitzer Franz Ficker, Wolfgang Graser, Karl-Heinz Hirsch und Bruno Kellner bilden das Beisitzerteam. Brunner betonte in ihrem Schlusswort, dass die Zukunft sicher wieder von einer guten Zusammenarbeit mit einem harmonischen und offenen Miteinander geprägt sein wird.