Jahreshauptversammlung: Die Abteilungen zogen Bilanz

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein
  • Lesedauer:3 min Lesezeit
Bürgermeister Bernhard Stangl (Mitte) überreichte bei seinem Grußwort zwei Spielbälle an die Fußballjugend. Links Jugendleiter Uwe Hautmann und rechts Vorsitzender Josef Sirtl

(is) Reibungslos verlaufen ist die Neuwahl der Vorstandschaft des TSV Pressath. Und auch bei den Berichten der jeweiligen Abteilungsleiter konnte man feststellen, dass sehr vieles in Ordnung ist.

So freute sich Wolfgang Graser, Chef der Sparte Nordic Walking, dass alles „bestens funktioniert“. Zusammen mit Birgit Weinhold, Reiner Kirschner, Max Pfleger und Erwin Rodler betreut er seit 17 Jahren die Gruppe, die aus rund 20 Mitgliedern besteht. „Zuwachs würde uns aber gut tun“, meinte er. Neben der sportlichen Aktivität kommt die Geselligkeit nicht zu kurz, was durch Wirtshaustouren und Ausflüge bewiesen wird.

Anita Floth, Leiterin der Fitness Gruppe, freute sich, dass man wieder eine „Stück“ Normalität zurückbekommen hat. Es sei eine Freude zu sehen, wie gerne die Frauen wieder an den Übungsstunden teilnehmen, betonte sie.

Für die Sparte Tennis zog Norbert Böhm das Resümee für die vergangenen zwei Jahre. „Keine Mannschaft steht mehr im Spielbetrieb“, bedauerte er und lediglich die etwa 5 Hobbyspieler stehen auf den Plätzen. Diese waren es auch, welche das Tennisheisl instand gesetzt haben. „Es ist halt eine schwierige Zeit, aber wir sehen trotzdem positiv in die Zukunft“ sagte Böhm.

Wegen der fehlenden Aktivitäten fiel der Bericht der Tischtennisabteilung sehr kurz aus. In der kommenden Saison stehen zwei Herrenmannschaften im Spielbetrieb und außerdem ist in der neuen Spielzeit eine Vereinsmeisterschaft für Jugend und Herren geplant.

Fußball-Abteilungsleiter Josef Sirtl bedauerte, dass mehrere Aktive den Verein verlassen haben. Die Vorzeichen für die neue Spielzeit in der Kreisklasse Weiden West standen nicht gerade günstig. Der Kader konnte aber durch die Nachwuchskräfte aus der eigenen Jugend, Korbinian Fischer, Tim Hochholzer und Adrian Szymanek aufgefüllt werden. Das Training übernahm Oliver Drechsler. Bedingt durch Verletzungen ist die Personaldecke in der Mannschaft aber sehr geschrumpft. Maximilian Weyh und Tobias Götz haben sich aber bereit erklärt, auszuhelfen. Die zweite Herrenmannschaft, die von Daniel Egerer trainiert und von Karlheinz Hirsch betreut wird, spielt in der B-Klasse.

„Sehr gut läuft es bei der Jugendabteilung“, freute sich Uwe Hautmann. Zwar musste der Spiel- und Trainingsbetrieb im März 2020 eingestellt werden, aber die Trainer und Betreuer haben es verstanden, die Kinder und Jugendlichen trotz der Einschränkungen weiter zu motivieren. Seit den diesjährigen Sommerferien findet wieder normaler Trainings- und Spielbetrieb statt und in den letzten Wochen konnte sich die Jugendabteilung über viele Neuzugänge freuen. Für den TSV Pressath spielen eine Bambini-Mannschaft, eine G-Junioren-, eine F-Junioren-, zwei E-Junioren- und eine D-Junioren-Mannschaft. Die Jugendspielgemeinschaft, der die Vereine FC Dießfurt, TuS/DJK Grafenwöhr und TSV Pressath angehören, besteht aus einer C-Junioren-, einer B-Junioren- und einer A-Junioren-Mannschaft, gab Hautmann bekannt.

Andreas Spiegel leitet die „gesellige Truppe“ der Alten Herren-Fußballer. Er freute sich über den guten Trainingsbesuch und den Sieg im einzigen Spiel, das stattfinden konnte. „Wir sind gut drauf und sind mit Freude bei der Sache“ betonte er.

Bedingt durch die Corona-Pandemie fiel der Bericht des Leiters des Bauausschusses, verhältnismäßig kurz aus. Notwendige Aktivitäten mussten verschoben werden, was sich aber in den nächsten Wochen und Monaten ändern wird. So ist geplant, die Renovierung der Kabinen im Sportheim und die Erneuerung der Flutlichtanlage, für die Förderbescheide vorliegen, durchzuführen.